Wie es mir gelungen ist, wieder positive Gedanken zu haben und stimmige Entscheidungen zu treffen

Hallo, ich grüße dich herzlich. Schön dass du meinen Beitrag liest. Unten in den Kommentaren freue ich mich über eine Rückmeldung von dir.

Welche Entscheidung wartet bei dir darauf, von dir getroffen zu werden?

Nachdem mein Leben eine Wendung nahm, mit der ich überhaupt nicht gerechnet hatte, wurde ich innerlich aufgerüttelt, mir mein Leben genauer zu betrachten.

Äußerlich hatte ich alles, ich war verheiratet, hatte einen Ehemann, 3 tolle Kinder zu dem Zeitpunkt, ein Haus, ein Auto, ein Motorrad, ein mega toller Hund, eine super tolle Katze…… rein äußerlich alles was nach einem perfekten Leben aussah….. doch mein Leben nahm diese Wendung und der äußere perfekte Zustand brach in sich zusammen……

Das war für mich Anlass, genau hinzuschauen, wo ich unzufrieden war, womit genau und was ich ändern konnte, also fing ich an, mein Haus, in dem wir noch nicht lange wohnten zu entmisten, von dem Alten das wir aus unserer alten Wohnung mitgenommen hatten, wir trennten uns von unseren Motorrädern, da ich mit Geburt meines 2. Kindes fühlte, das ich kein Motorrad mehr fahren werde, weil ich mir meiner Verantwortung zu deutlich klar wurde.

Nach Grundschulzeit meiner ältesten Tochter war mir klar, das ich mit diesem hohen Krafteinsatz nicht weiter machen konnte, meine älteste Tochter dreimal die Woche zu ihren Terminen bringen zu können und 2 jüngere Kinder zu erziehen, die genauso meine Aufmerksamkeit brauchten, weil ich spürte, das ich jeden Tag weit über meine eigenen Kräfte gegangen war schon über Jahre.

Als klar war, das die 2.Tochter zur Schule kam, wurde mir wieder klar, das sich etwas ändern muss, da ich diejenige war, die sich verantwortlich fühlte. Es fiel die Entscheidung, das die Älteste unter der Woche in ein Internat geht, 80 km entfernt von uns, damit sie dort alle Förderung erhält, die alle in der Schule statt finden, parallel zum Unterricht und ich mich damit auf meine weitere Aufgabe konzentrieren konnte, meine jüngeren Kinder in ihrer Schulzeit begleiten zu können.

Zu dieser Zeit gab es viele Entscheidungen, die ich innerhalb kurzer Zeit getroffen habe, wie der Besuch meiner Ältesten im Internat, die Trennung vom Vater meiner ältesten Kinder, die Einschulung meiner 2. Tochter erst im Alter von 7 Jahren, da in dem Jahr als sie 6 Jahre alt wurde, zu viel Chaos in der Familie war und alles was es brauchte, dafür Ruhe war, Ruhe innerhalb dieser Familie.

Rückblickend betrachtet stürzten meine Entscheidungen erst mal alles in erneutes Chaos, aus dem jedoch eine gute stimmige und positive Entwicklung entstand, mit der Zeit.

Diese Entscheidungen konnte ich immer wieder neu treffen, in dem ich anfing mein Leben mit einem gewissen Abstand zu betrachten, mein Leben zu beobachten, in welchen Lebensbereichen ich sehr unzufrieden war und mich in diesen Lebensbereichen zu fragen, was ich brauche, um zufrieden sein zu können.

So traf ich meine für mich größte Entscheidung vor exakt 2 Jahren und trennte mich von meinem Eigenheim, in dem ich 20 Jahre lang gewohnt hatte und den damit verbunden Erinnerungen, trennte mich von einer für mich unstimmigen Gegend, einer konservativ denkenden Umgebung, die mir nicht gut tat und zog aus dem 1600 Seelen Dorf, der konservativ denkenden Gegend um in eine größere Stadt, die uns all das bietet, die Fülle, die Vielfalt, das weltoffene, interessierte, neu entstehende.

Rückblickend betrachtet habe ich keine einzige meiner Entscheidungen bereut, die Art und Weise wie ich sie umgesetzt habe, hätte ich anders umsetzen können, manche nicht so radikal und hartnäckig und mit weniger Krafteinsatz – dafür sehe ich, wie sehr sich jede einzelne Entscheidung gelohnt hat, sie zu treffen.

Gibt es in deinem Leben Situationen, Bereiche in denen du unzufrieden bis sehr unzufrieden bist, weißt aber nicht woran es liegt, bzw. weißt woran das liegt, kannst dich aber zu keiner Entscheidung durchringen, weil dir alle Konsequenzen, die diese Entscheidung mit sich bringt nicht klar sind.

Was gewinnst du, wenn du dich nicht entscheidest, oder wenn du deine Entscheidung hinauszögerst?

Fühlt sich das dann gut für dich an?

Wenn nein, gefällt es dir so, wie es ist?

Wenn du dir Unterstützung wünschst, dabei dir klar zu werden, welche stimmigen Entscheidungen bei dir anstehen und darauf warten von dir getroffen zu werden, melde dich gerne mit einer Nachricht bei mir, dann melde ich mich in jedem Fall bei dir zurück.

In diesem Sinne wünsche ich dir heute, bleib achtsam mit dir und deinem Leben – meistere einfach leicht dein Leben – ALLES ist bewältigbar

Hinterlasse eine Antwort.

*

Daniela Christ

© Daniela Christ | Impressum | Datenschutz