Wie du es schaffen kannst, dein Leben wieder neu zu bewältigen

Hallo ich grüße dich herzlich. Schön das du meinen Beitrag liest. Unten kannst du mir gerne in den Kommentaren schreiben, wie dir dieser Beitrag gefallen hat.

Was bezeichnest du als einschneidendes Ereignis? Für manche ist es einschneidend, wenn sie zum Arzt gehen und der Arzt ihnen mitteilt das sie an einer chronischen Erkrankung leiden. Für andere ist es ein einschneidendes Ereignis, wenn sie ihre Arbeitsstelle verlieren, ihnen gekündigt wird, oder wenn der Partner sich von ihnen getrennt hat. Was war dein Ereignis, bei dem du bemerkt hast, dass es dich nachdenklicher gestimmt hat, dass du dich danach mehr zurück gezogen hast von deinen Freunden, oder du das Gefühl hattest, jetzt gerade verstehst du die Welt nicht mehr.

Für mich war im Alter von 27 Jahren das zweite einschneidende Erlebnis innerhalb von 3 Jahren, das erst mein Vater innerhalb von 5 Tagen im Alter von 58 Jahren starb, dann meine 6 Jahre alte Tochter an einer unheilbaren Krankheit schwer erkrankte.

Damals verstand ich die Welt überhaupt gar nicht mehr – erst begleitete ich meinen Vater zusammen mit meiner Mutter und meinen Geschwistern unseren Vater der im Koma lag, Tag und Nacht bis er nach 5 Tagen starb. Nur 3 Jahre später hatte meine Tochter Krankheitssymptome über Wochen und Monate, die unerklärlich waren bis endlich nach Wochen die Diagnose kam….. wieder begleitete ich meine kranke Tochter im Krankenhaus, parallel hatte ich ein 16 Monate altes Kind das im Krankenhaus dabei war und auch auf ihre Weise Aufmerksamkeit brauchte….

Einschneidend war für mich das Ereignis deswegen, weil ich jeden Tag im Krankenhaus bei meinem Kind war, nicht mehr in meiner gewohnten Umgebung, ich jeden Tag irgend etwas regeln musste, oder klären musste, alles neu für mich war, die Aufgabe nicht mehr nur war, das ich mein Kind morgens zur Schule begleitete, in die sie gerade gekommen war, sondern das ich ein krankes Kind hatte, bei dem unklar war, ob es diese Krankheit überleben würde oder nicht …. In der akuten Zeit schaltete ich innerlich auf den Modus das Ganze gut zu unterstützen, einfach dabei zu sein, nicht nachzudenken, sondern jede Stunde und jeden Tag so gut es ging einfach zu überstehen. Selbst als wir nach 6 Monaten zu Hause waren, war ich immer noch in diesem übermäßigen Stress Modus, selbst als alles wieder geregelt lief, meine Tochter wieder in der Schule war, die Kleine im Kindergarten hatte ich immer noch meinen Funktionier Modus, einfach den Tag über alle zu unterstützen damit dieser Tag gut überstanden werden konnte. Erst einige Zeit danach als langsam Ruhe einkehrte fühlte ich die Überwältigung der Ereignisse und hatte ein Gefühl ich stehe neben mir und meinem Leben, aber nicht mitten drin.

Langsam fing ich an mein Leben wieder zu bewältigen, ich fing an Bücher zu lesen oder – in der Zeit waren wir noch umgezogen – Dinge die noch vom Umzug in Kartons gepackt war, auszusortieren, außen schaffte ich wieder eine neue Ordnung die im Inneren noch lange nicht wieder hergestellt war, denn innerlich fühlte ich mich lange Zeit nach diesen beiden Ereignissen taub und leer. Mit der äußeren Ordnung die ich schaffte, kam in meine Gefühle langsam Bewegung, die sich meldeten, erst war es die unsagbar große Traurigkeit, die sich meldete, danach wurde ich wütend auf Gott und die Welt, fühlte mich ungerecht behandelt und fing an konstruktiv mit meiner Wut umzugehen. Zu der Zeit hatten wir einen tollen Hund, mit dem ich dann einfach in den Wald lief, er trottete vor sich hin und ich konnte während dem Laufen meinen Gedanken nachhängen. Oder ich fing an mit meinem Fahrrad zu fahren. Wenn ich die Traurigkeit spürte, legte ich oft Musik in den CD Player, zündete mir eine Kerze an und gab einige Tropfen wohltuender ätherischer Öle in eine Schale Wasser, oder feuerte meinen über alles geliebten Holzofen an. In dieser für mich äußerlich und innerlich unsortierten Zeit waren Rituale extrem wichtig.

  • Welche Rituale nutzt du für dich damit du wieder anfängst langsam dein Leben zu verstehen?
  • Wer hilft oder unterstützt dich dabei, dein Leben wieder zu verstehen?
  • Ist es die Stille die du suchst, sind es Gespräche mit Freunden, sind es Podcasts, Blogs, Bücher, Kurse…..?
  • Was hilft dir und unterstützt dich mehr Entspannung und Entstressung in dein Leben zu bringen?
  • Was hilft dir, innerlich deine Ordnung wieder herzustellen, oder innerlich deine Ordnung wieder neu für dich herzustellen?

In diesem Sinne wünsche ich dir heute einen guten Tag, den du kraftvoll gemeistert bekommst. Bleib einfach achtsam mit dir und deiner Lebensbewältigung.

Deine Lebensberaterin Daniela Christ

Worum es geht in meinen neuen Beiträgen?

 

Hallo ich grüße dich herzlich. Schön das du meinen Beitrag liest. Unten kannst du mir gerne in den Kommentaren schreiben, wie dir dieser Beitrag gefallen hat.

„ALLES ist bewältigbar“ lautet der Titel meiner neuen Blogbeiträge.

Im Alter von 27 Jahren erfuhr meine Familie, damals war ich Mama von 2 wunderbaren Kindern, eine schwere Krise, da meine älteste Tochter, damals im Alter von 6 Jahren schwer an einer unheilbaren Krankheit erkrankte und mir und meiner Familie damit der Boden unter den Füßen weg gezogen wurde. Nichts war mehr wie zuvor, obwohl wir noch in der gleichen Wohnung, in der gleichen Straße, bei den gleichen Nachbarn lebten….

Dieses Ereignis stellte mir eine Aufgabe, die mich forderte, die meine vielfältigen Ideen anregte, mir immer wieder Lösungen einfallen zu lassen, wie alles einfacher umsetzbar ist.

Dieser Einschnitt in mein Leben und das Leben meiner Kinder forderte mich alles neu zu bewältigen, mich neu auf die neuen Lebensumstände einzustellen, die jetzt so waren, dass meine älteste Tochter nach der Diagnose eine Behinderung hatte…. und wir akzeptieren mussten, dass jetzt alles so ist, wie es jetzt ist.

Ganz bestimmt würdest du in meinem Blog nicht lesen, wenn in deinem Leben alles zufriedenstellend verläuft, oder?

Als vor 20 Jahren mein Leben durch das Ereignis, das meine Tochter von einem auf den anderen Tag eine niederschmetternde Diagnose bekam, Kopf stand und ich das Gefühl hatte, dass überhaupt gar nichts mehr wie vorher war, hatte ich den Eindruck, dass mein ganzes Leben und das meiner Familie uns überwältigt hatte….

Was ich zu diesem Zeitpunkt nicht erkennen konnte war, dass nicht unser ganzes Leben aufgehört hatte, sondern sich nur ein Teilbereich unseres Lebens verändert hatte. Dieses Wissen und diese Erkenntnis erlangte ich aber erst nach und nach.

Natürlich musste meine Tochter lange Zeit im Krankenhaus verbringen, klar änderte sich mein Alltag und mein Lebensumfeld von heute auf morgen schlagartig.

In meinen Blogbeiträgen unterstütze ich dich dabei, zu erkennen, in welchen Bereichen in deinem Leben du festgefahren bist, in welchen Bereichen du unzufrieden bist, mit welchen einfachen und simplen Ideen und Lösungen du wieder mehr Zufriedenheit erleben kannst in deinem Leben, helfe dir zu erkennen, das egal was dir widerfahren ist, du dich momentan noch sehr überwältigt fühlst, du mit Hilfestellungen dein Leben wieder einfach leicht bewältigen kannst und du dadurch wieder Lebensfreude erlebst.

In meinen Beiträgen geht es darum dich gezielt zu unterstützen mit verschiedenen Übungen, Techniken, Achtsamkeitsübungen im Alltag, Bewusstseinsübungen, und einigem mehr – denn meine Passion ist es, dich so mega zu unterstützen, dass du in einigen Wochen vielleicht schon eine erleichternde Veränderung bemerken wirst.

Warum „ALLES ist bewältigbar“ wichtig für dich ist:

  • die vielfältigen Herausforderungen in deinem Leben bekommst du nicht mehr bewältigt
  • du bist frustriert und unzufrieden?
  • womit du konkret beginnen sollst weisst du nicht?
  • In deinem Leben tauchen immer wieder oder immer öfter Herausforderungen auf, bei denen du dich hilflos, überwältigt, ausgeliefert fühlst?

In diesem Sinne wünsche ich dir heute einen guten Tag, den du kraftvoll gemeistert bekommst. Bleib einfach achtsam mit dir und deiner Lebensbewältigung.

Deine Lebensberaterin Daniela Christ

 

 

 

 

Fokussieren

Hallo ich grüße dich herzlich, schön das du meinen Beitrag liest. Ich freue mich, wenn du mir unten einen Kommentar hinterlassen möchtest.

Jeder Mensch hat ein Ziel, dem einen ist es bewusst, dem anderen nicht. 

In diesem Video von MeineMentoren werden die Tücken des fokussierens aufgezeigt und es gibt 5 Tipps, sich klarer fokussieren zu können. 

 

In diesem Sinne wünsche ich dir heute einen angenehmen fokussierten Tag

Bleib einfach achtsam mit dir und deiner Zielorientierung

Ist dein Fokus klar?

Hallo ich grüße dich herzlich, schön das du meinen Beitrag liest. Ich freue mich, wenn du mir unten einen Kommentar hinterlassen möchtest. Jeder Mensch hat ein Ziel, dem einen ist es bewusster, dem anderen nicht. Manche träumen davon, wie es wäre, wenn sie ihr Ziel erreicht hätten….. beginnen mit den ersten Schritten, jedoch hören sie auf ihr Ziel zu verfolgen, sobald es mühselig und anstrengend wird.

Zu welcher Kategorie zählst du dich? Zu denen die von ihrem Ziel träumen, oder zu denen die sich ein Ziel setzen, denen es schwer fällt, ihren Fokus über einen gewissen Zeitraum halten zu können?

Wie schaut es mit deinem Fokus aus? Ist dein Fokus für dich klar gesetzt oder musst du erst noch diesen Kurs absolvieren, dieses Buch lesen, mit welchen Methoden du geradewegs an deinem Ziel ankommst, oder Informationen sammeln um dein gesetztes Ziel dieses Mal wirklich zu erreichen?

Veronika Pavlicek beschreibt auf ihrem Blog „Ohrenkaktus“ in ihrem Artikel aufgeben-die-schlechteste-aller-optionen/ wie es ist kurz davor aufzugeben, anhand ihres Beispiels, als sie sich selbständig gemacht hat und wie sich ihre Selbständigkeit entwickelt hat. 

Wie schaut es bei dir gerade aus? Welches Ziel hast du dir gesetzt und in welchem Stadium bist du gerade? Kurz davor aufzugeben, weil die Aufgaben eher mehr werden, als weniger, weil du täglich deine Aufgaben umsetzt, das Ergebnis eher klein ist? 

Oder bist du gerade richtig aktiv mit deiner Umsetzung, die Resonanz ist stimmig, die letzte Krise ist überwunden?

Denn, den eigenen Fokus konstant und kontinuierlich zu halten, heißt auch Krisen zu meistern, das es Zeiten gibt, in denen die Aufgaben richtig gut umgesetzt werden, alles einfach fließt und das es Zeiten gibt, in denen es zäh vorwärts geht, alles zu stagnieren scheint, du wenig Erfolge siehst. Vor allem Sportler kennen diese unterschiedlichen Phasen des Fokus haltens.

 

.

Wenn du gerade feststeckst innerhalb deiner Zielsetzung und kurz davor bist alles hinzuwerfen und aufzugeben, findest du Unterstützung in einem Strategie Gespräch, wieder in deine Umsetzung zu kommen. Als Expertin für  stimmige Umsetzung und Dranbleiben, bin ich für dich da, auch wenn es gerade noch so aussichtslos aussieht, denn es gibt immer einen Weg und eine Lösung.

In diesem Sinne wünsche ich dir, bleib einfach achtsam mit dir und deiner Zielorientierung  

 

 

 

Einflüsse die dich abhalten, den nächsten Schritt zu deinem Ziel umzusetzen

Hallo und herzlich willkommen.

In meinem Artikel 8 Fehler beim Fokus halten habe ich über die konkreten Fehler geschrieben, die dich abhalten, deinen Fokus auf dein Ziel zu halten. 

Dieser Artikel über die Einflüsse wird in mehrere Teile untergliedert geschrieben, bei denen es gezielt darum geht, aufzuzeigen, welche Einflüsse, wie Störungen, Ablenkungen, Unvorhersehbarkeiten es sowohl äußerlich, wie auch innerlich gibt, die dich blockieren gezielt deinen nächsten Schritt zu deinem Ziel zielgerichtet zu gehen-

In diesen einzelnen Teilen schreibe ich genauer, wie die Tücken der Technik, dich zuerst einmal ausbremsen können, oder die Störungen, die im Homeoffice auftauchen, während du arbeitest, oder das Verhalten von Mitarbeitern, die es erreichen, das du dich erst mal um Chaosbeseitigung kümmerst, bevor du dich deinem nächsten Arbeitsschritt widmen kannst.

Ähnlich wie dem Sportler, der sich das Ziel gesetzt hat, an z.B. einem Marathon teilzunehmen, oder der sich auf einen wichtigen Wettkampf vorbereitet, geht es Menschen, egal ob privat oder beruflich, die sich 1 Ziel setzen und die kontinuierlich an ihrem Ziel ankommen wollen, das sie bemerken, das es immer wieder unvorhersehbare Einflüsse gibt, die einen hindern, den nächsten sinnvollen Schritt klar umzusetzen.

In diesem Sinne wünsche ich dir heute einen angenehmen Tag

Bleib einfach achtsam mit dir und deiner Zielorientierung

 

 

Was genau bedeutet Fokus für dich?

Hallo ich grüße dich herzlich, schön das du meinen Beitrag liest. Ich freue mich, wenn du mir zu den Fragen unten einen Kommentar schreiben möchtest.

Was genau bedeutet das Wort Fokus für dich?

Wie häufig sagt jemand „den Fokus zu halten“, doch was genau meint er damit? Was genau hältst du, wenn du deinen Fokus hältst?

Bedeutet es den Fokus zu halten:

  • Aufgaben oder eine To do Liste abzuarbeiten?
  • Handlungen umzusetzen?
  • im Hamsterrad zu rennen und vieles auf einmal zu erledigen?
  • am Abend vor Erschöpfung und außer Puste sein, weil so vieles zu erledigen war?

Wer oder was bestimmt wie du deinen Fokus hältst? Ist es „den Fokus zu halten“ eine Motivation von außen oder innen? So nach dem Motto „nur wenn ich täglich 150 Aufgaben, Telefonate, Emails etc erledigt habe, habe ich meinen Fokus gut gehalten? Das wäre dann die äußere oder auch extrinsische Motivation. 

Wie viel Zeit brauche ich täglich um meinen Fokus zu halten? 

Irgendwann war für mich wichtig, mir klar zu werden was es für mich und mein komplexes Alltagsleben bedeutet, den Fokus stimmig halten zu können und was mir Fokus bedeutet: mich jeden Tag einzustimmen, darauf, was mir heute und für die kommenden Tage wichtig ist, was ich gerne erledigt haben möchte, dies auch klar umzusetzen und was meine klare Umsetzung für die nächsten 12 Monate sein wird. 

Was ich für mich daraus gelernt habe mit dieser Klärung ist, das ich seither zufriedener und selbstsicherer bin, weil ich mir selbst ein Ziel gesetzt habe und damit die Motivation von innen kam, was man auch die intrinsische Motivation nennt. Die Beschäftigung mit Lebenszielen, wohin ich wirklich möchte, sowie das eigene Erstellen der Aufgaben für die Erfüllung des Zieles ist eine Wertschätzung, die uns letztendlich mehr erfüllt, als die extrinsische Motivation, bei der es oberflächlich betrachtet darum geht, Aufgaben abzuarbeiten ohne einen wirklichen Grund darin zu sehen, was der Sinn darin sein soll.

In diesem Sinne wünsche ich dir heute einen angenehmen Tag

Bleib einfach achtsam mit dir und deiner Zielorientierung

 

 

 

1 Impuls für deinen Fokus

 

Was unterstützt dich deine Gedanken auf dein Ziel zu richten. Das was am meisten unterschätzt wird, ist sich ein klares Ziel zu setzen. Nicht nur von einem klaren Ziel zu träumen oder darauf zu warten bis es eintritt, sondern selbst aktiv etwas dafür zu tun. Wenn ich vor einigen Jahren gefragt wurde, wo ich mich in 10 Jahren sehe, konnte ich immer nur mit den Achseln zucken. Klarheit hatte ich darin was in 10 Jahren meine Kinder erreicht hatten: die Schule gut beendet, eine erfüllende Ausbildung….meine eigene Zukunft jedoch war unklar, weil ich finde, das es nach der Schul- und Ausbildungszeit teilweise unüblich ist, sich konkrete langfristige Lebensziele zu setzen, die nichts mit der Familienplanung zu tun haben.

Kennst du auch solche Erlebnisse von dir, das du mit den Achseln zuckst, wenn dir jemand die Frage stellt, wo du in 5 Jahren stehen willst und tauchen dann Fragen in dir auf, ähnlich wie:

  • das weiß ich nicht
  • wie soll ich wissen wo ich in 5 Jahren stehe?
  • soll ich das etwa selbst steuern können, bei allen unvorhersehbaren Ereignissen die kommen können?

Wenn du bemerkst das du in einzelnen Bereichen in deinem Leben unzufrieden bist, das du das Gefühl hast, du stehst jeden Morgen automatisch auf, ohne konkret zu wissen wofür. Wenn dein Leben zwar ein vages Ziel hat, dieses Ziel unerfüllbar erscheint, siehst du, das du an diesem Zustand selbst etwas verändern könntest, anstatt es hinzunehmen, wie es ist und unzufrieden zu bleiben?

Oder du weisst wie dein Ziel aussieht, das du dir vorgenommen hast, jedoch schiebst du häufig dein langfristiges Ziel vor dir her, mit der Begründung:

  • erst wenn ich mich um das Thema gekümmert habe,
  • erst wenn es in diesem Bereich gut oder friedlich läuft,
  • oder erst wenn ich noch die Ausbildung habe, dann kann ich mich um mein Ziel kümmern, von dem ich schon so lange träume, oder das ich mir schon lange wünsche, umgesetzt zu haben.

Doch genau darin liegt die Illussion, denn sobald du dich um das eine Thema gekümmert hast, das dir jetzt wichtig und dringend erschienen ist, oder du dich um den chaotischen Bereich gekümmert hast, der gerade derart außer Kontrolle zu geraten scheint, tauchen dann meistens schon mehrere neue Aufgaben, Handlungen, Aktionen auf,  die mindestens genauso wichtig und dringlich sind und momentan unaufschiebbar zu sein scheinen.

Was oder wer unterstützt dich: ein Buch, ein Kurs, ein Coaching, das Hören einer Hörbuches oder eines Podcasts, ein hilfreicher Film, mit einer Hintergrundbotschaft der dich inspiriert?

Bist du ein Hinnehmer, der sich abgibt, mit dem Leben das er lebt, auch wenn es unbefriedigend ist, oder bist du ein Gestalter deines Lebens, der sich in der Vielfalt der sich heute bietenden Möglichkeiten die Unterstützung holt, die ihm hilft, das Leben Schritt für Schritt zu erschaffen, wovon er träumt?

Ist dein roter Faden bis am 31.12.2017 schon gespannt?

In diesem Sinne wünsche ich dir eine schöne Zeit, bleib einfach achtsam mit dir und deinem Leben

Daniela

 

 

 

Weshalb Fokus auf 1 Ziel?

Hallo, ich grüße dich herzlich, schön das du hier liest.

Weshalb ich über das Thema „den eigenen Fokus halten“ schreibe und welchen Menschen meine Arbeit gewidmet ist.

In meinem heutigen Beitrag erhältst du einen Einblick in meine Arbeit und erfährst gleichzeitig warum mir die Vermittlung dieses Themas sehr am Herzen liegt und für wen ich schreibe.

Der Anlass ist meine Teilnahme am Blog Momentum bei Markus Cerenak, der in 20 Tagen sehr wertvolle Tipps gibt um meinen eigenen Blog bekannter zu machen und um dir meine Arbeit deutlicher vermitteln zu können. starter-150x150

Weshalb es sich lohnt Fokus auf ein Ziel zu halten?

Weil du auf dem Weg zu deinem Ziel:

  • dir klar wirst, was du nicht mehr erleben möchtest,
  • was du nicht mehr tun möchtest und
  • wohin du wirklich willst,
  • was du wirklich erleben möchtest und
  • wesentlich mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen erfährst
  • aus deinen eigenen Schritten lernst, was dich weiter bringt und was dich abhält wirklich weiter zu kommen
  • lernst dich selbst klar und sinnvoll zu führen

In meinen Beratungen ermutige ich Menschen sich ein Ziel zu setzen, den Fokus zu halten und achtsam ihr gesetztes Ziel zu erreichen, sowie zu lernen, darauf zu hören, was wirklich wichtig ist für jeden einzelnen und sich selbst achtsam und diszipliniert zu führen.

In diesem Sinne wünsche ich dir heute: bleib einfach achtsam mit dir und deiner Zielorientierung

 

 

 

 

 

Dein Fokus und deine Bedürfnisse

Hallo ich grüße dich herzlich, schön das du wieder hier liest.

Was haben deine Bedürfnisse damit zu tun, ob oder wie gut du deinen Fokus halten kannst? Magst du mir diese Frage, oder eine Anregung in einem Kommentar beantworten?

Wenn ich über die Bedürfnisse schreibe, meine ich die Bedürfnisse, die in der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg beschrieben wurden. Jeder Mensch hat die gleichen Bedürfnisse, nach Austausch, Entwicklung, Wertschätzung, Unterstützung, Abwechslung etc…..

Die eigenen Bedürfnisse klar benennen zu können liegt eng zusammen damit, dich selbst besser zu verstehen.

Wenn deine Bedürfnisse unerfüllt sind, meistens sind mehrere deiner Bedürfnisse gleichzeitig unerfüllt, fällt es dir schwer, dich zu konzentrieren oder zu fokussieren, oder den Fokus für einen längeren Zeitraum auf 1 Ziel halten zu können. 

Nehmen wir an, du hast dir ein Ziel gesetzt, bist anfangs mit vollem Elan dran, du hast dich mit Feuereifer an deine Aufgaben gesetzt, diese erfüllt, hast dir in der Zeit aber auch wenig Zeit für Ruhe, Gemütlichkeit und Erholung gegönnt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, das dir die Puste, Kraft, Energie und Motivation ausgehen. Wenn du dann noch alle guten Ratschläge von Experten, Kollegen und Freunden befolgst, die dir den Rat geben, das du nur nach Schema F an dein Ziel kommst, steigt die Wahrscheinlichkeit, das du dein Ziel lieber bleiben lässt.

Weshalb das so ist? Deine Umsetzungspläne wurden nach Regeln, die für andere gelten umgesetzt, du hast die Aufgaben gewählt, die anderen geholfen haben.

Da wir Individuen sind, kann Aufgabe A, oder Plan D für Kollege Z funktionieren, weil es mit seinen Lebensumständen übereinstimmt. 

Wenn du jedoch dein Ziel mit deinen Bedürfnissen überprüfst, stellst du fest, dass das Ziel für deinen Kollegen mit seinen Bedürfnissen nach Erfolg, Unabhängigkeit, Bewunderung stimmig war, während deine Bedürfnisse eher die sind: einen Sinn in deinem Ziel zu sehen, anderen damit eine Verbesserung zu bringen, andere in Ihrer Eigenständigkeit zu unterstützen, damit auch deine Eigenständigkeit und Unabhängigkeit immer mehr sich einstellen kann.

Erfüllen sich deine Bedürfnisse nicht bei deiner Zielsetzung ist sehr wahrscheinlich, das du dein Ziel viel eher aufgibst.

Was sind deine Bedürfnisse, wenn du dir 1 Ziel setzt und dich darauf konzentrierst, dein Ziel zu erreichen?

Möchtest du etwas

  • Beitragen oder
  • deine Kompetenz vermitteln oder
  • Erfolg haben – und was heißt das konkret für dich? Oder
  • mehr Abwechslung in deinem Leben haben?

Freue mich über einen Kommentar von dir, wie klar es dir ist, wie deine Bedürfnisse mit deinem Fokus halten können zusammenspielen.

In diesem Sinne wünsche ich dir heute einen angenehmen Tag

Bleib einfach achtsam mit dir und deiner Zielorientierung

 

     

 

 

Fokus und seine Bedeutung

Hallo und herzlich willkommen. Ich freue mich das du meinen Artikel liest.

In meinem heutigen Artikel geht es um die Bedeutung, was Fokus für mich heißt. Heute interessiert es mich: was bedeutet für dich Fokus und deinen Fokus halten können? Schön wenn du mir dazu und zu meinen Fragen, etwas weiter unten im Artikel einen Kommentar hinterlässt :-).

Allgemein wird Fokus mit den Worten erklärt: etwas richten, sich auf etwas konzentrieren, den Schwerpunkt auf etwas legen, das Augenmerk auf etwas richten und wenn man es aus der Sicht des Fotografen betrachtet: scharf stellen.

Wenn ich von Fokus spreche, meine ich damit, wie sehr lebst du aktiv dein Leben, weißt du wohin du möchtest, was dein Lebensziel ist, oder überhaupt ein Ziel in deinem Leben? Worauf in deinem Leben ist dein Augenmerk gerichtet?

Ist dein Fokus darauf gerichtet abends zufrieden ins Bett zu gehen und in deinem Alltag einfach alles so zu nehmen wie es ist und kommt, weil du ja keine andere Wahl hast?

Oder ist dein Augenmerk darauf gerichtet, eine Arbeit tagtäglich auszuführen, die dich nicht gerade zufrieden stellt, du freust dich aber jedes Wochenende auf deine Freizeit, oder auf den nächsten Urlaub?

Oder in deinem Leben sind so viele Turbulenzen und Herausforderungen das du vor lauter Problembewältigung gar nicht mehr dazu kommst, durchzuatmen und darüber nachzudenken was du wirklich möchtest?

Erlebst du dich in deinem eigenen Leben mehr als den „Hinnehmenden“, der sein Leben, so wie es ist, einfach lebt, ohne das sich etwas ändert und weniger den „Gestaltenden“, der sich darüber Gedanken macht, wie er möchte, das sein Leben aussieht? 

Dann habe ich heute eine Grafik für dich, bei der mich interessiert:

  • worauf richtest du dein Ziel? Auf dein Lebensziel oder ein Ziel das du erreichen möchtest?
  • wie geradlinig gehst du darauf zu? Sind das eher Wellenlinien oder Zickzacklinien
  • wenn du in einem Bild beschreiben könntest, wie die Linie deines Fokus, deiner Konzentration aussieht, welche Farben hätte die Linie und in welchen Linien verläuft sie?

fokus-bedeutung

In diesem Sinne wünsche ich dir heute einen angenehmen Tag

Bleib einfach achtsam mit dir und deiner Zielorientierung

 

 

 

Daniela Christ

© Daniela Christ | Impressum | Datenschutz